[ Home | Shop | Forum | Gästebuch | Links | Suchen | Impressum ]



[ Home > Was ist die Greifenklaue ]

Das Fanzine
· Was ist die Greifenklaue?
· Was ist ein Fanzine?
· Das Team
· FAQ

· Home

WER, WIE, WAS, IST DIE GREIFENKLAUE?

Eine Übersicht!

1997 wurde die Greifenklaue ins Leben gerufen. Einige Pfadfinder erinnerten sich an eine Idee eines DSA-Fanzines, daß ich einmal ins Leben rufen wollte. Man machte sich in der Sippenstunde der Mantikore an ein erstes Konzept, einigte sich auf AD&D als System, zum einen, weil man fanatisch Ravenloft spielte und zum anderen, weil es zu AD&D im Gegensatz zu DSA kaum andere Publikationen gab: kein Dragon, AD&D wurde gerade bei Welt der Spiele eingestellt, einzig der Black Leaf hielt die Fahne hoch.

Das Erstlingswerk 1998 kam mit viel Hardware daher: neben magischen Gegenständen, dem AD&D-Abenteuer "Der Zwinger des Hyrn" wurde das LARP-System "Legende" präsentiert.

Gut ein Jahr später erblickte die #2 das Licht der Welt. Erstmals gab es mit "Die Schotten" einen Schwerpunkt, indem facettenhaft ihre Geschichte umrissen sowie die wichtigsten Medien zum Thema vorgestellt wurden.

In #3 wurde dann die "Musik" erwählt: wie haben Spielleute im Mittelalter gelebt, welche Bands liefern rollenspieltaugliches Material und was ist eigentlich Filk? Außerdem gibt´s einen Überblick über mittelalterliche Rollenspiele und eine ausführlicheNachlese zum 99er FSF.

Die auf dem Wolfencon 2001 vorgestellte #4 präsentiert "Vampire" als Schwerpunkt. Die Entwicklung der Vampirlegenden wird ebenso beleuchtet wie Blutgräfin Elisabeth Bathory. Im LARP-Special gibt´s mit Camelon ein Kurz-LARP-Regelwerk sowie mehr als 10 Conberichten aus der Region, um seinen nächsten LARP planen zu können.

Nach vier Jahren Pause, bedingt durch eine anstrengende, abwechslungsreiche Studienzeit, ist dann unsere fünfte Ausgabe 2005 erschienen. Und mit besonderem stolz neben einem 30-seitigem Abenteuer zur neuen DnD-Version beinhaltet sie auch ein Interview mit Gary Gygax, welches auch deswegen Spaß machte, weil er kein Blatt vor dem Mund nahm.

Eine Internetpräsentation unter www.greifenklaue.de gibt es auch mit steigendem Erfolg. Anfangs ausschließlich als lockeres Artikelarchiv geplant, stiegen die Klickzahlen mehr und mehr und wir freuen uns, Euch dort regionale und überregionale Termine und News zu D&D/D20, phantastischem Kino und Medien zu versorgen, die neusten D&D-Produkte bereits rezensiert zu haben und Euch allerley LARPs und Medien vorzustellen. Mittlerweile ist die Webside eine echte Ergänzung des Heftes geworden!

Wer Interesse an ein, zwei Ausgaben hat, kann je Exemplar für 3 Euro (incl. PV) bei der Redaktionsadresse bestellen, oder auch die ersten drei, rund 160 Seiten A4 Rollenspiel satt, für 6 Euro.

Wer darüberhinaus Lust hat, selbst einen Artikel, egal ob Abenteuer, Conbericht, Hintergrundmaterial oder Rezi, beizusteuern oder gut zeichnen kannst, wir freuen uns über jede helfende Hand! Kontaktdaten hier.

Danach wird es mit der #6 wieder einen thematischen Schwerpunkt mit dem Thema "Zur See" geben, zu dem erfreulicherweise schon einige Artikel fertig sind: eine Kurzgeschichte, ein Piratenabenteuer sowie ein Piratennest als Schauplatz mit einigen Szenarioideen werden den Hauptteil bilden.

Ingo Schulze
[Stand 2006-07]